Bisherige Forschungsergebnisse.

Durch die Ahnentafel der Familie PETZER konnten 9 Generationen mit ca. 55 Personen bis kurz vor 1800 in die Tafeln aufgenommen werden. Ein interessanter Zusammenhang wurden dabei festgestellt: Das Ehepaar Wally MATHIAS und Hans Petzer hat (4 bzw. 3 Generationen vorher) die gleichen Vorfahren. Das heißt, dass das gleiche Ehepaar von Wally die Alteltern und von Hans die Urgroßeltern sind.

Die weiteren Forschungen nach den Namen Zander, Wagner und Meckelburg müssen zu dem ehemaligen Ort Alt-Lietzgöricke in der Neumark (heute Polen, da jenseits der Oder) gehen. Wer in dieser Gegend (südwestlich von Hohenwutzen) Erfahrungen gesammelt hat, bitte ich um Mitteilung.

Sowohl durch Familienunterlagen, Angaben von Zeitzeugen und unmittelbaren Nachforschun-gen vor Ort sind die Ergebnisse bei den Ahnen und Verwandten vom Ehepaar Eduard STERNKOPF und Lina Franz am interessantesten und inhaltlich am umfangreichsten: Es konnten von Tina aus 12(!) Generationen mit ca. 50 neuen Personen bis ca. 1740 aufgenommen werden.

Interessante Besonderheiten: Carl Fr. Küster[418], geboren 28.11. 1749 in ? war Zuchthaus-medicus zu Schwarzburg. Drei Generationen (ca. 80 Jahre) lebte die Familie Sternkopf in Schwarzburg. Weitere interessante Berufe sind bei der Familie HEERWAGEN aus Thälendorf zu verzeichnen: Sie lebten ebenfalls mindestens 3 Generationen als Lohmüllerfamilie in diesem Ort oder in unmittelbarer Umgebung. Außerdem war Johann N. Heerwagen[210], der am 8.7. 1801 geboren ist, Schulsto(p)fel.Kann jemand zu der zuletzt genannten Tätigkeit Auskunft geben?

Eine Persönlichkeit ist noch hervorzuheben: Auguste THIEME (Großmutter von Lina Franz) war mit Karl FRÖBEL, der am 29.05.1825 in Kleingölitz geboren ist, verheiratet. Ein Verwandtschaft mit Friedrich Fröbel ist nicht ausgeschlossen.

2001 konzentrierte sich die Forschung auf Ahnen meiner Großmutter Martha KUKUK [25] in Mecklenburg. So war ich im Mai 2001 in Stavenhagen, im Juli und November in den Archiven in Schwerin und habe außer Kirchenbucheintragungen und Kopulationsbücher auch Volkszählungen-Material durchgesehen. Dabei bin ich leider auf den berühmten Totpunkt bei der Forschung gekommen, weil das Gebiet der Ahnen etwa ab 1840 rückwärts im ehemaligen Pommern liegt und darüber in den Mecklenburger-Schweriner Archiven leider nichts zu finden ist. Es geht um das Gebiet am östlichen Ufer des Kummerower Sees, zum Beispiel die Orte: Verchen, Meesiger, Kummerow. Wer hat oder sucht Verwandte im Bereich zwischen Demmin, Altentreptow und Stavenhagen mit den Namen: Kukuk, Borchert, Below, Gau, Stavenhagen und Ramm?

Ende Februar 2002 war ich für eine Woche auf meiner dritten Genealogie-Reise in Thüringen. Ich war dabei mehrmals im Pfarramt Bad Blankenburg und zum wiederholten Mal in den Pfarrämtern in Allendorf (wo die Kirchenbücher von Schwarzburg und den umliegenden Orten liegen) und Thälendorf. Bei diesen Recherchen konnte ich weitere Generationen in meinen Familienstammbaum aufnehmen. Eine große Hilfe war mir dabei der Ortschronist Walter Reinhardt aus Thälendorf und Jörg Zitzmann (siehe ersten Genealogen-Links!). In der Namenliste konnten dadurch in erster Linie die STERNKOPFs und auch die HEERWAGENs, erweitert werden und die unmittelbaren Ahnen teilweise mit Personen in der Gegenwart verbunden werden.

Februar 2007 waren wir (meine Frau Inge und ich) endlich zu einem kleinen Forschungs-Ausflug in Krielow und Groß Kreutz. Das sind Orte in denen mehrere Generationen KALKREUTH und PETZER gelebt haben. Bei einem Gespräch mit dem Mann der Küsterin in Krielow haben wir Einiges über die Geschichte Krielows erfahren.

Im Pfarramt Groß Kreutz konnten wir mit der Suche in vier Kirchenbüchern vor allen Dingen zu der Linie KALKREUTH fündig werden. Dadurch konnte gut die Verbindung von unseren Vorfahren zu uns bisher nicht bekannten Nachkommen, die in Zeitz leben und aufgrund dieser Homepage bei uns nachgefragt hatten, hergestellt werden.

Dank gehört an dieser Stelle

vor Allem Elisabeth Meyer (verwitwete Utting) geb. Sternkopf, die viele Daten ihrer Familie (von mehr als 30 Personen) noch im Kopf hat und bereitwillig Hilfe beim Erforschen der Vorfahren aus Thüringen geleistet hat. Sie hat die ersten Schritte bei den Pfarrämtern in Allendorf und Thälendorf geebnet. Volkmar Schirmer hat uns dabei (noch mit seinem Trabi) von Ort zu Ort gefahren.

Durch die handgeschriebene Ahnentafel von Heinz Petzer, von ihm oder von seinem Vater Hans Petzer angefertigt, wurde eine wichtige Grundlage für die Tafeln der Familien Petzer, Kalkreuth und angrenzenden hauptsächlich aus dem Gebiet Berlin und Brandenburg geschaffen. Wichtige inhaltliche Ergänzungen dazu gaben Erika Petzer und Rosemarie Päch, geb. Bodenburg.

Durch zwei kleine Tagebücher von Meta Hübner, geb. Kukuk konnten Vorfahren der Kukuk aus Mecklenburg ermittelt werden. Die Aufzeichnungen daraus waren wichtige Grundlagen zum Studium der Unterlagen in den Archiven in Schwerin. Für die Geduld bei der Suche ganz verschiedener Art (voller Schreibtisch, neue Bücher, viele Telefonate und schließlich die Reisen sowie immer nur das eine Gesprächsthema "Ahnenforschung") gebührt Inge Köhler, geb. Zucker.

Und zu guter Letzt müssen für technische Hilfe am PC Thomas Ullrich und Monika Witte, geb. Köhler sowie unserem Webmaster Udo Reitter gedankt werden.